FIRM Forschungspreis 2018

Ausschreibung des Forschungspreises des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung 2018

Ausschreibung des Forschungspreises 

des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung 2018

Das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung (www.firm.fm) wird seit 2008 von der gemeinnützigen Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e. V. getragen, in der namhafte Banken sowie Dienstleister und das Land Hessen sich engagieren. Zentrale Ziele des Instituts sind die Förderung von Forschung und Lehre sowie der  Best-Practice-Austausch im Bereich Risikomanagement- und Regulierung.

Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Staatsministers für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, schreibt FIRM in zweijährigem Abstand den Forschungspreis des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung zur Prämierung der besten  wirtschaftswissenschaftlichen Dissertation im Themenfeld „Risikomanagement und Regulierung – einschließlich Compliance – von Finanzinstituten“ – nunmehr für das Jahr 2018 – aus.

Dieses Themenfeld ist breit gefasst und beinhaltet z. B. auch Fragen der Organisation, Prozesse, Systeme und Governance in Finanzinstituten, ebenso Fragen der mikro- und makroprudentiellen Regulierung sowie der Bankstruktur- und Geldpolitik, auch aus europäischer Sicht.

Um den Forschungspreis können sich Verfasser wirtschaftswissenschaftlicher Dissertationen bewerben, die in den Jahren 2016 oder 2017 mit summa cum laude oder magna cum laude an einer deutschsprachigen Universität abgeschlossen wurden und die einen maßgeblichen Beitrag zum besseren Verständnis von Risikomanagement und Regulierung im Finanzdienstleistungssektor leisten. Besonderer Wert wird dabei auf die Relevanz der Problemstellung und eine ausgewogene Verknüpfung von international anerkannter hochwertiger theoretisch-konzeptioneller Grundlagenarbeit und innovativem Praxisbezug gelegt.

Das Preisgeld beträgt für den Verfasser der Dissertation 15.000 Euro. Darüber hinaus erhält der Lehrstuhl, an dem diese Dissertation betreut wurde, 15.000 Euro. 

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine hochrangig besetzte und unabhängige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Günter Franke.    

  • Dr. Gernot Blum, d-fine
  • Dr. Henning Dankenbring, KPMG
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Franke, Universität Konstanz
  • Dr. Anja Guthoff, DZ Bank
  • Prof. Dr. Lutz Johanning, WHU Otto Beisheim School of Management
  • Prof. Dr. Wolfgang König, House of Finance, Goethe-Universität
  • Dr. Carsten Lehr, Deutsche Finanzagentur
  • Prof. Dr. Andreas Pfingsten, Universität Münster
  • Dr. Thomas Poppensieker, McKinsey
  • Prof. Dr. Udo Steffens, Frankfurt School of Finance and Management

Im Rahmen der öffentlichen FIRM-Forschungskonferenz am 14.6.2018 in Glashütten/Ts. sollen Teile der drei in einer ersten Begutachtungsrunde bestbewerteten Dissertationen in einem Vortrag vorgestellt und diskutiert werden. Die Jury und der FIRM-Vorstand entscheiden im Anschluss über die Preisvergabe. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Abendessens am 14.6.2018 im Collegium Glashütten statt.    

Teilnahmebedingungen (siehe auch forschungspreis.firm.fm):

  • Einreichungstermin ist der 26.2.2018.
  • Einzureichen sind in digitaler Form (an die Adresse forschungspreis@firm.fm) die Dissertation – auch kumulative Dissertationen sind zugelassen – nach den Formvorschriften der jeweiligen Hochschule (in deutscher oder englischer Sprache), die Erst- und Zweitgutachten der jeweiligen Arbeit, die Angabe von max. zwei weiteren thematisch naheliegende Veröffentlichungen der/s Verfasserin/s, eine maximal dreiseitige Zusammenfassung, ein maximal zweiseitiges Empfehlungsschreiben der/s betreuenden Professorin/s, die Promotionsurkunde sowie ein tabellarischer Lebenslauf der/s Verfasserin/s.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft der/s möglichen Preisträger/in/s, ihre/seine Arbeit am 14.6.2018 im Rahmen der Forschungskonferenz vorzustellen und zu diskutieren sowie am festlichen Abendessen teilzunehmen.
  • Die in die Finalrunde der Evaluation gelangten Verfasser, die nicht den Preis zugesprochen bekommen, erhalten in jedem Fall 2.000 Euro Preisgeld; ebenso gehen die gleichen Beträge an die jeweils betreut habenden Lehrstühle.
  • Die Rechte bleiben bei der/m Autor/in.
  • FIRM behält sich vor, im Ausnahmefall den Preis zu teilen.
  • Die Entscheidungen der Jury und des Vorstands sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontakt und weitere Informationen: Geschäftsstelle FIRM, Frau Esther Baumann (www.firm.fm), Prof. Dr. Wolfgang König, Co-Präsident von FIRM und Prof. Dr. Günter Franke (Vorsitzender der Jury des FIRM-Forschungspreises).